Hagelnetze

04.04.2016 | Allgemeine Meldung

Wir haben aufgerüstet und unsere ersten Hagelnetze gebaut!

Fast jedes Jahr hagelt es hier in Impekoven. Meistens dauert eine Hagelschauer nur wenige Minuten, aber das reicht aus, um die heranwachsenden Früchte zu beschädigen.
Im vergangenen Jahr, am 05.07.2015, hat uns der bislang schlimmste Hagel eingeholt und dieses Mal war unser gesamter Betrieb vom Hagelschaden betroffen.
Einhergehend mit den zunehmenden Hagelereignissen, werden auch die Vermarktungsbedingungen schwieriger. Den Großteil unserer Äpfel vermarkten wir über den Lebensmitteleinzelhandel und hier wird kein Hagelschaden toleriert. Durch den Bau der Hagelnetze können wir einen Teil unserer Ernte sichern und somit eine Marktpräsens generieren.
Wir haben nicht vor, alle Apfelanlagen mit einem Hagelnetz zu überziehen.
Was ist das nun für ein Netz?
Hagelnetze werden in drei verschiedenen Farben angeboten: Schwarz, Kristall (weiß) und Grau. Wir haben uns für die weißen Netze entschieden, da sie für unseren Breitengrad am geeignetsten sind und das meiste Licht durchlassen. Somit werden die Äpfel trotzdem schön rot. Die Netze bestehen aus verwobenen Polyethylenfäden. Wichtig ist eine kleine Maschenweite, damit die Früchte auch vor kleinen Hagelkörnern geschützt werden.
Die Netze werden dann nach der Blüte geschlossen und nach der Ernte wieder zusammen gerollt.

Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an!
Ihre Familie Mager